Sie sind nicht angemeldet.

Michael

passt hier nur auf

  • »Michael« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 633

Wohnort: Langenhagen-Kaltenweide

  • Nachricht senden

1

18.04.2006, 18:01

Kleine Abc-Schützen für das Schuljahr 2007/2008 treten an

Grundschulanmeldungen verbunden mit Sprachstandsfeststellungen

Wegen der erforderlichen Sprachstandsfeststellung wird das Anmeldeverfahren für Kinder, die zum Schuljahr 2007/ 2008 schulpflichtig werden, an den Grundschulen bereits im Mai durchgeführt. Die Eltern dieser Kinder erhalten hierzu einen schriftlichen Terminvorschlag von den zuständigen Schulen. Kinder, für die die Grundschule Ofen zuständig ist, müssen jedoch direkt an der Schule angemeldet werden. Anmeldetermine hierfür sind Montag, 8. Mai, und Dienstag, 9. Mai, jeweils von 15 bis 19 Uhr. Katholische Kinder können darüber hinaus in den ersten beiden Maiwochen direkt an den Katholischen Grundschulen angemeldet werden.

Das Niedersächsische Schulgesetz wurde erneut geändert. Nunmehr sind Kinder, deren Deutschkenntnisse nicht ausreichen, um erfolgreich am Unterricht teilzunehmen, verpflichtet, im Schuljahr vor der Einschulung an besonderen schulischen Sprachfördermaßnahmen teilzunehmen. Die Sprachförderung soll also ein Jahr lang erfolgen. Die Sprachstandsfeststellung wird mit der Anmeldung zur Grundschule durchgeführt. Sie soll den betroffenen Kindern zu einem gelungenen Start in die Schule verhelfen. Es handelt sich hierbei nicht um die Entscheidung einer möglichen Zurückstellung vom Schulbesuch.

Schulpflichtig zum 1.08.2007 werden alle Kinder, die vom 2.07.2000 bis zum 1.07.2001 geboren sind. Kinder, die zu Beginn des Schuljahres noch nicht schulpflichtig sind, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten in die Schule aufgenommen werden, wenn sie die für den Schulbesuch erforderliche körperliche und geistige Schulfähigkeit besitzen und in ihrem sozialen Verhalten ausreichend entwickelt sind. Die Anmeldung dieser Kinder kann im Mai 2007 an der zuständigen Grundschule erfolgen. Als für die Anmeldung maßgebliche Anschrift gilt die beim Bürgerbüro der Stadt Oldenburg eingetragene Hauptwohnung der Erziehungsberechtigten. In der Regel ist die nächstgelegene Grundschule für die Aufnahme der Kinder zuständig. Sollten Unklarheiten über die Zuständigkeit bestehen, kann diese Frage bei den Grundschulen der Stadt geklärt werden. Die Kinder sind persönlich vorzustellen, Geburtsurkunde oder Stammbuch sind mitzubringen.

PM der Std Oldenburg

Habe einen Vorschlag fürs Unwort des Jahres ( oder zumindest des Monats ) ....Sprachstandsfeststellungen...

?(

Social Bookmarks


Thema bewerten