Sie sind nicht angemeldet.

1

18.08.2015, 23:38

Gehaltsgespräch

Wie würdet ihr euch auf ein Gehaltsgespräch vorbereiten? Ich habe da echt noch keine Ahnung aber ich weiß das Gespräch muss sein.

1

19.08.2015, 11:53

Du musst dir deine Stärken klar machen und dir auch klar darüber werden warum das Unternehmen nicht auf dich verzichten kann. Dann solltest du in Erfahrung bringen was man so im Schnitt verdient damit deine Vorschläge nicht zu hoch sind. Das wären die ersten Schritte die ich machen würde.

1

19.08.2015, 15:11

Das sind schon mal keine schlechten Vorbereitungen. Den Lohn würde ich vorab hier berechnen da du bestimmt in der Firma keine Infos bekommst. Man darf ja nicht offen über das Gehalt reden. Sowas kann ein Kündigungsgrund sein.

ArrowII

Anfänger

Beiträge: 26

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

1

26.08.2015, 10:20

Erlaubt...

Grundsätzlich darfst du über Dein Gehalt reden und das ist kein Kündigungsgrund. Es gibt ausnahmen, daß jedoch zumeist bei Manager Gehältern bei denen es gesonderte Zulagen etc. pp gibt...

google: Karrierebibel + Gehaltsverhandlung

Grüße
ArrowII

bibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

Beruf: ^^

  • Nachricht senden

1

19.04.2016, 14:25

Man sollte sich schon nicht unter Wert verkaufen. Nur was der Wert ist? Am besten bei anderen schlau machen. In Foren zum Beispiel auch.
Einsam und allein blüht keine Blume.

1

05.07.2016, 20:31

Mach deinem Boss klar was er an dir hat und was du wert bist, aber in vernünftiger Art und Weise

bibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Oldenburg

Beruf: ^^

  • Nachricht senden

1

26.09.2017, 12:08

Aber bloß nicht übertreiben. Und zu viel Selbstbewusstsein ist leider auch nicht überall gern gesehen.
Einsam und allein blüht keine Blume.

1

04.04.2018, 17:19

Ich denke auch. Man muss wissen, was in der Branche so verdient wird und gut einschätzen, wie man leistungsmäßig so im Vergleich zur Konkurrenz dasteht. Ansonsten kann es nicht schaden, sich ein paar Beispiele bereitzulegen, bei denen man gute Arbeit geleistet hat. Und auch zu wissen, was einen vielleicht einzigartig und unverzichtbar macht. Ich würde nicht ins Büro stürmen und mit einer Liste mit allem was ich gut gemacht habe rumwedeln aber es ist gut, sowas in der Hinterhand zu haben.
Im Extremfall schaust du dich mal auf dem Arbeitsmarkt um. Wäre natürlich perfekt, sagen zu können "Ich hab ein anderes Jobangebot. Zahlt mir mehr oder ich bin weg"...

Social Bookmarks


Thema bewerten