Sie sind nicht angemeldet.

1

19.01.2016, 13:37

Auf einmal alles anders...

Seit einiger Zeit lebe ich getrennt von meiner Frau und meinem Kind. Bislang konnte ich mich mit der Mutter immer auf einen ausgeglichenen Umgang einigen, doch seit einiger Zeit ist alles anders. Sie erfindet dauernt irgendwelche Termine und Sachen die sie dringend machen muss, wenn ich mit dem kleinen etwas unternehmen will. Wenn ich sie darauf anspreche wird nur abgeblockt.
Ich habe das gefühl, dass ich da nach und nach aus dem Leben des kleinen geschoben werde. Ich denke auch, dass da die Oma mütterlicherseits die Finger mit im spiel hat, denn da gab es schon immer Streitigkeiten.
Nun möchte ich aber meinen Sohn wieder regelmäßig sehen. Muss ich da jetzt mein Umgangsrecht einklagen?
Hat damit einer Erfahrung wie man da am besten vorgeht?

1

20.01.2016, 17:56

Bist du dir sicher das die Termine alle erfunden sind?

1

22.01.2016, 16:40

Hallo,
also ich denke nicht das man auf die Mama Rücksicht nehmen sollte. Das wäre nicht die erste Frau die so einen Mist veranstaltet. Leider hilft in den meisten Fällen nur ein Anwalt. Ein Kumpel von mit hat es auch durch und er hat auch vorher alles versucht. Erst der Rechtsanwalt für Familienrecht in Essen konnte ihm zu seinem Recht helfen. Also so leid es mir für dich tut aber ruf mal den Anwalt an.

MartinO

Anfänger

Beiträge: 22

Wohnort: Kiel

Beruf: Webdesigner

  • Nachricht senden

1

25.01.2016, 00:23

Ich würde mich auch mal von einem Anwalt beraten lassen ... beraten schadet ja nichts. Er wird dir sicher gute Empfehlungen geben können
Strike back!

1

28.01.2016, 14:51

Das tut mir sehr leid. Sowas ist auch immer blöd. Ich würde denke ich lieber noch ein wenig abwarten, bevor du zum Anwalt gehst und lieber noch ein paar Mal das Gespräch zur Mutter suchen und einfach betonen wie sehr du deinen Sohn liebst und einfach was mit ihm unternehmen möchtest. Zum Anwalt kannst du immer noch gehen.

1

08.03.2016, 18:12

Ich hoffe die Situation ist bisher noch nicht eskaliert... Das tut sie nämlich meistens, sobald Anwälte eingeschaltet werden. Wenn du dich doch scheinbar im Guten von deiner Frau / Lebensgefährtin getrennt hast, dann versuche es doch besser erst einmal auf die "humane" Art...

Meinst du nicht, dass ihr nicht besser erst einmal miteinander reden solltet? Manchmal lassen sich solche Situationen eher durch gutes Zureden lösen (nicht immer, aber immer öfter...). Es ist immer schlimm, wenn die Streitigkeiten auf dem Rücken eines kleinen Kindes ausgetragen werden. Also denkt an euren Sohn und versucht euch zusammen zu raufen!

Wie wäre es denn, wenn man anstelle eines Rechtsanwaltes einen Mentor einschaltet? Quasi einen Menschen, der zwischen euch vermittelt und euch dabei hilft, einen normalen Umgang miteinander zu finden zum Wohle eures Kindes. Diese Mentoren sind ausgebildete Fachkräfte und in immer mehr Situationen helfen sie dabei, ein Ausarten des Streites zu verhindern...

Also ich hoffe eure Anwälte bekriegen sich noch nicht und ihr bekommt es hin, einen guten Draht zu einander zu finden.
Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks


Thema bewerten