Sie sind nicht angemeldet.

1

23.03.2007, 19:16

Erneuter Trickdiebstahl nach vermeintlicher EWE-Leitungsüberprüfung

Zitat

Am gestrigen Donnerstagmorgen gg. 11.50 Uhr, haben zwei Männer, die sich als EWE-Mitarbeiter ausgaben, den Zugang zu Wohnung eines Rentnerehepaares (beide 85 Jahre alt) erschlichen. Sie gaben an, die Wasserleitungen überprüfen zu wollen. Während sich ein Täter in der Wohnung befand, täuschte ein zweiter Täter die Ablesung der Wasseruhr im Kellerraum vor.
Hierdurch abgelenkt, entwendete ein Täter Bargeld i.H.v. 1000 Euro sowie Schmuck, EC-Karten und ein Sparbuch. Die Geschädigten können nur eine Person (Täter in der Wohnung) beschreiben. Der Mann ist 35-45 Jahre alt, schlank und ca. 170 cm groß. Er hat eine auffallend helle Gesichtsfarbe. Er trägt dunkelblondes, kurzes Haar. Die Männer hätten ein dickeres Schreibheft mit Pappdeckeln und auffälligem roten Rand mitgeführt. Die Täter hatten sich bereits am letzten Dienstag auf die oben genannte Art Zutritt zu Rentnerwohnungen im Schützenweg und an der Moslestraße verschafft.

Zeugenhinweise erbittet die Polizei unter 0441/7902115.


Quelle: Polizei Oldenburg

Michael

passt hier nur auf

Beiträge: 2 633

Wohnort: Langenhagen-Kaltenweide

  • Nachricht senden

1

06.04.2007, 13:13

Trickdiebstahl / falsche EWE-Mitarbeiter

In den vergangenen vier Wochen traten in Oldenburg in mindestens sieben Fällen falsche EWE-Mitarbeiter bei älteren Oldenburger Bürgerinnen und Bürgern auf. Diese versuchten sich teilweise in einer sehr aufdringlichen Art und Weise Zugang zu den Wohnungen zu verschaffen. Die Taten wurden nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei durch zwei männliche Personen verübt. Bisher entstand bereits ein Schaden von über 1000,- Euro. Die geschilderte Begehensweise ist nicht neu. Wir kennen nicht nur den falschen EWE-Mitarbeiter; auch falsche Polizeibeamte, falsche Hausverwalter oder falsche Mitarbeiter von Kranken- und Rentenkassen „arbeiten“ nach dem gleichen Handlungsmuster.

Präventionshinweise:

· Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung!

· Lassen Sie sich Ausweise zeigen und prüfen Sie diese genau!

· Beim kleinsten Zweifel rufen Sie die Polizei unter der Rufnummer 0441 7902115 an

· Falls Sie doch jemandem das Vertrauen geschenkt haben, schließen Sie die Tür hinter sich selbst.

· Im Zweifel holen Sie einen Nachbarn hinzu!

· Benutzen Sie eine Sperrkette oder einen Sperrbügel!

!!!!
Wichtig ist auch immer wieder der Hinweis, die Bargeldbestände innerhalb der Wohnung so gering wie möglich zu halten und bei Nachfragen nach der PIN Nummer der EC Karte diese auf keinen Fall preisgeben. Keine Institution oder Behörde (auch nicht die Polizei) erfragt solche Daten. !!!!

Quelle : Polizei

Social Bookmarks


Thema bewerten